Buxtehude-Harsefelder Eisenbahnfreunde e.V.

 

Der Beiwagen 140 009 "Regensburg"

Dieser Beiwagen wurde 1932 lediglich in einer kleinen Serie von 3 Fahrzeugen bei der WUMAG in Görlitz gebaut. Hier wurde erstmals die geschweißte Bauweise angewendet. Der Beiwagen hat 44 Sitzplätze. In den 1970er Jahren wurde der Beiwagen bei der BHE ausgemustert. Danach fristete er in Buxtehude neben dem Gleis sein Schicksal als Jugendtreff. 


Das Fahrzeug wurde 1985 als Wrack durch das Vereinsmitglied Peter Schütt von der BHE erworben. Es hat sich eine komplette und sehr langwierige Aufarbeitung über 12 Jahre angeschlossen. 


Im Sommer 1997 konnte der Beiwagen als Bewährungsprobe im Schlepp des WUMAG-Triebwagens als Sonderzug über Allenstein und Danzig bis nach Königsberg im ehemaligen Ostpreußen reisen. Diese Dauerbelastung hat er zuverlässig bestanden. 



Heute ist der Beiwagen bei der EVB als betriebsführendem Eisenbahn-Verkehrsunternehmen eingestellt. Nach Abschluss der Hauptuntersuchung des WUMAG-Triebwagens soll er wieder von Harsefeld aus für Sonderfahrten eingesetzt werden.